Frage: Warum wird die Meldung ausgegeben, dass das ausgewählte Turnier kein offizielles Verbands-Turnier ist?

Antwort: Sie haben eine Verbands-Lizenz und müssen für den Turniernamen bestimmte Konventionen einhalten:

  • Auf Verbandsebene muss der Turniername direkt auf den betreffenden Verband hinwiesen, d.h. er enthält die Zeichenkette (aber nicht nur das bloße Wort) „Verband“ und den Namen des Verbandes (Beispiel: 2. Verbandsranglistenturnier Bayern). Alternativ wird als Zeichenkette auch das Eigenschaftswort akzeptiert, das zum Verbandsnamen passt (Beispiel: Bayerische Einzelmeisterschaften).
  • Auf Bezirksebene muss der Turniername direkt auf den betreffenden Bezirk hinwiesen, d.h. er enthält die Zeichenkette (aber nicht nur das bloße Wort) „Bezirk“ und den Namen des Bezirks (Beispiel: 1. Bezirksranglistenturnier Mittelfranken-Nord).
  • Nur für Verbände mit Kreisebene (z.B. WTTV): Auf Kreisebene muss der Turniername direkt auf den betreffenden Kreis hinwiesen, d.h. er enthält die Zeichenkette (aber nicht nur das bloße Wort) „Kreis“ und den Namen des Kreises (Beispiel: Kreiseinzelmeisterschaften Paderborn).
  • Die Namen der Bezirke und Kreise müssen mit denen übereinstimmen, wie sie in click-TT aufgeführt sind. Zwischen Leerzeichen, Bindestrichen und Schrägstrichen wird nicht unterschieden, d.h. diese Zeichen sind austauschbar.
  • Nicht erlaubt sind ungültige Kombinationen, wie z.B. Bezirkseinzelmeisterschaften Nürnberg (es gibt keinen Bezirk Nürnberg).
Speziell für ByTTV: Zusätzlich erlaubt sind die Turniernamen
  • BTTV Bavarian TT-Race 
  • BTTV Top...
  • Junior-Race-Turnier … <Bezirksname>           (Bindestriche sind erforderlich)